Herbstakademie 2020 in Berlin: Erinnerung gestaltet Zukunft? Die Jahre 1989/90 in der Erinnerungsarbeit in Deutschland und Nordost-, Mittelost- und Südosteuropa

herbstakademie erinnerung titelbild


Die Herbstakademie legt ihren Schwerpunkt auf die gegenwärtige Erinnerungsarbeit – 30 Jahre nach den politischen Umbrüchen – in Deutschland und in den nordost-, mittelost- und südosteuropäischen Ländern. Dazu gehören u. a. folgende Fragestellungen: Welche Relevanz haben das Jahr 1990 und seine Ereignisse gegenwärtig für die Öffentlichkeit in den Ländern? Welche Rolle nehmen staatliche oder zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure dabei ein? Wie stark und mit welcher Zielsetzung bezieht die Erinnerungsarbeit andere Länder, Europa und die EU mit ein? Versteht sie sich in einer inklusiven oder exklusiven, versöhnenden oder ausschließenden Rolle?

Im Rahmen des Programms werden Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis aus den genannten Ländern zu Vorträgen und Diskussionen eingeladen, um den Teilnehmenden einen breiten Eindruck der aktuellen Erinnerungsarbeit zu präsentieren.

Die Herbstakademie richtet sich an Studierende im Bachelor-, Master- und Promotionsstudium, die sich im Rahmen ihres Studiums, ihres zivilgesellschaftlichen Engagements bzw. Interesses mit dem Thema der Herbstakademie beschäftigen. Erforderlich sind gute Deutschkenntnisse (ab B2). Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen aus dem östlichen Europa und aus Deutschland können sich bis zum 16. August 2020 über das Bewerbungsformular anmelden.

Aus den eingereichten Beiträgen wählt eine Fachjury 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 12 Ländern aus, die vom 26. bis 30. Oktober 2020 in Berlin zusammenkommen. Neben der Kurzpräsentation des eigenen Themas erwartet die Teilnehmenden ein vielfältiges Programm an Vorträgen, Diskussionsrunden, kulturelle Veranstaltungen und eine Plattform für einen inspirierenden Austausch.

Das Projekt sieht im Nachgang eine Online-Publikation ausgewählter Beiträge vor. Für Reise- und Übernachtungskosten (inklusive 2 Abendessen) kommt die Deutsche Gesellschaft e. V. auf.

Ort:
Deutsche Gesellschaft e. V.
Mosse-Palais
Voßstr. 22, 10117 Berlin-Mitte

Zeit:
26.-30. Oktober 2020

Programm:
wird rechtzeitig bekannt gegeben

Ansprechpartnerin:
Cathleen Reinhardt
Referentin Kultur & Gesellschaft
Tel.: 0049 30 88412 255

Weitere Informationen